Safety First im Windpark Deutsche Bucht

Button-UKD
Windpark Deutsche BuchtDie letzten Herbst- und Winterstürme hatten den Planern des Generalbauunternehmers der Van Oord Gruppe doch arges Kopfzerbrechen bereitet. Im Windpark Deutsche Bucht gab es immer wieder Verzögerungen durch zu schlechtes Wetter und zu hohen Wellengang.

Damit während der Installationsarbeiten der Geräuschpegel den Grenzwert von 160 Dezibel in einem Umkreis von 750 Metern rund um den Bauplatz nicht überschritt, kam ein mehrstufiges Schallschutzkonzept zum Einsatz. Unter anderem auch der ‚Doppelte Große Blasenschleier‘. Allerdings wird ab einer Wellenhöhe von 2 Metern die Arbeit an Deck zu gefährlich für die Mannschaft.

In solchen Fällen überlasse ich die Entscheidung meinen Leuten vor Ort. Das sind alles erfahrene Offshore-Techniker im Umgang mit dem Blasenschleier. Die wissen genau was geht und wann es gefährlich wird. Deshalb mische ich mich aus meinem sicheren und wärmen Büro hier in Lübeck nicht ein.
Cay Grunau, SEO, HYDROTECHNIK LÜBECK GMBH

Rammarbeiten im Windpark Deutsche Bucht beendet

Alle 31 Monopile Fundamente des Windpark Deutsche Bucht, die gerammt werden mussten, sind fest im Meeresgrund verankert. Eigentlich sollte die Installation der Monopiles Ende 2018 abgeschlossen sein. Aber irgendwie, unter Ausnutzung aller guten Wetterfenster, war das letzte Fundament dann erst am 5. Januar installiert.

Kanadisches Unternehmen investiert in der Nordsee

Mit einem Investitionsbudget von zirka 1,4 Milliarden Euro ist der Windpark Deutsche Bucht nach Angaben des Unternehmens das dritte Offshore-Windprojekt von Northland Power in der Nordsee. Zum Portfolio des kanadischen Energieerzeugers zählen der deutsche Windpark Nordsee One (332 MW) und 60 Prozent des niederländischen Parks Gemini (600 MW).

Windpark Deutsche Bucht

Mono Buckets als Windturbinenfundament

Mit einer Entfernung von 95 Kilometern zur Insel Borkum liegt der Windpark Deutsche Bucht sehr weit entfernt von der deutschen Küste. Trotz der Entfernung setzt Investor Northland Power neue Technik ein. Zwei der MHI Vestas Anlagen vom Typ V164-8,4 werden auf Mono Buckets errichtet. Diese Gründungsstrukturen bestehen aus nur einem Stahlzylinder auf den ein Monopfahl montiert ist. Sie werden per Ansaugverfahren installiert – dies ermöglicht eine geräuscharme und damit besonders umweltverträgliche Installation. Deutsche Bucht ist laut Northern Power weltweit der erste Offshore-Windpark, der Mono Buckets als Windturbinenfundament im kommerziellen Betrieb testet.