Aberdeen South Harbour | Es wird laut

Button-UKD

HYDROTECHNIK LÜBECK installiert den Big Bubble Curtain vor der Hafeneinfahrt des neuen Aberdeen South Harbour.

Aberdeen South HarbourMoray Firth DolphinsAberdeen bekommt einen neuen Hafen. Dazu werden entlang der Küstenlinie der Nigg Bay Unterwasser-Sprengungen durchgeführt. Aberdeen liegt südlich des Moray Firth, einer großen Bucht der Nordsee. Der Moray Firth gehört zu den bedeutendsten Plätzen für die Walbeobachtung an der Küste des Vereinigten Königreiches und wurde 1999 zur Welterbestätte ernannt. Die in den Gewässern lebenden Großen Tümmler und etliche weitere Meeressäugetiere müssen vor Lärm- und Schockwellen durch Spreng- und Bohrarbeiten geschützt werden. Blasenvorhang und Hafenmole verhindern eine „direkte Linie“ zwischen Sprenggebiet und offenem Wasser der Nordsee, eine Voraussetzung für die Erteilung der Baulizenz.

Schiffe passieren ungehindert

Im Offshore Einsatz des BIG BUBBLE CURTAIN wird das Schlauchsystem per Schiff flexibel positioniert. Im Bauprojekt des Aberdeen South Harbour kommt jedoch eine dauerhafte Lösung zum Einsatz. Das 615 Meter lange Schlauchsystem bleibt voraussichtlich von Juni 2018 bis ins nächste Jahr auf dem Meeresgrund. Die Kompressor-Station ist an Land fest installiert und liefert wie gewohnt ölfreie Druckluft. Natürlich nur während der Bauphasen.