1000 Big Bubble Curtain verlegt

Button-UKD-2

Mehr als 1000 Big Bubble Curtain bis jetzt verlegt

Das Offshore-Schallschutz-Projekt FINO3 gab 2008 die Initialzündung für die bis heute verlegten über 1000 Big Bubble Curtain. Im Rahmen dieses Projektes musste innerhalb von 6 Wochen ein Schallschutz für Rammarbeiten eines Monopiles in ca. 24m Wassertiefe entworfen, gebaut und betrieben werden.

Wir bekamen die Chance, diese Technologie zu entwickeln. Wie an jedes andere Projekt sind wir auch an FINO3 voller Zuversicht herangegangen, haben neue Materialien getestet und haben letztendlich durch Versuche das heutige funktionierende System entwickelt.
Cay Grunau, CEO HYDROTECHNIK LÜBECK

Der NABU Schleswig-Holstein wollte Schweinswale schützen

Video Big Bubble CurtainDie Ingenieure von HYDROTECHNIK LÜBECK hatten vor fino3 bereits sehr gute Erfahrung im Lärmschutz bei der Sprengung von Munition in der Ostsee gesammelt. Die Kolberger Heide nordöstlich der Kieler Außenförde wurde nach dem 2. Weltkrieg als Munitionsversenkungsgebiet genutzt. Erst in den Jahren 2004 und 2005 wurden an verschiedenen Stellen große Mengen Torpedoköpfe und Seeminen entdeckt. 2 km von der Küste entfernt ist dies für das gesamte Gebiet eine ständige Gefahr. Unter der Federführung des Landeskriminalamtes Kiel sollten Teile der auf dem Meeresgrund liegende Munition gesprengt werden. Ein Desaster für die Natur, vor allem aber für die Tierwelt.
Auf Grund einer weltweiten Umweltschutzkampagne des NABU Schleswig-Holstein konnte das Bewusstsein für den Unterwasserschallschutz geweckt werden. Vom BSH (Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie) wurden Grenzwerte erlassen. Ohne ihre Einhaltung dürfen auf keiner Offshore-Windkraft-Baustelle Rammarbeiten durchgeführt werden.

Nach fino3 kamen bald die ersten Offshore-Windkraft-Baustellen alpha ventus (2009) und Borkum West 2 (2011), die während der Rammarbeiten mit dem Schallschutz-System ausgerüstet wurden.
Inzwischen wurde und wird der Big Bubble Curtain in nahezu allen Windkraft-Baustellen von Nordsee und Ostsee eingesetzt.